Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Elektro- & Informationstechnik
Faculty of Electrical Engineering & Information Technology

Technikfolgen­bewertung

Technikfolgenbewertung
(fachbereichsübergreifend)

Technik ist eine Medaille mit Seiten. Die Vorderseite dieser Medaille, die rein technische Seite, bereitet in aller Regel die Motivation, den verantwortungsvollen Beruf des Ingenieurs zu erlernen und auszuüben. Die Rückseite der Medaille ist die ökonomische, ökologische und soziale Seite der Technik aber auch die philosophische, ethische und moralische Seite. Das Kennenlernen dieser Seite ist genauso spannend und lehrreich wie die erste. Sie näher zu betrachten ist aufschlussreich und lohnenswert.

Ausgangspunkt der Veranstaltung ist eine Einführung in die Philosophie und in ihre Geschichte. Schwerpunkt ist dabei der ingenieurmäßige Bezug der Philosophie, wie er heute beispielsweise in der Technikbewertung, der Technikfolgenabschätzung und in den Ethikgrundsätzen von Ingenieurverbänden (IEEE, VDI u.a.) zu finden ist. 

"Technikbewertung gehört heute", so der VDI, "in das Ausbildungsspektrum eines modernen ingenieurwissenschaftlichen Studiums. Technik in ihrer gesellschaftlichen Bedeutung zu erkennen und aus der Vielzahl ihrer gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, ökologischen Folgen heraus zu bewerten, gehört sicher zu den Zukunftsaufgaben von Ingenieuren". Der Ingenieur trägt in der Gesellschaft mehr denn je eine besondere Verantwortung. Neben Spezial- und Fachwissen gehören heute die Fähigkeit zur nachhaltigen Vorgehensweise und des ganzheitlichen Problemverständnisses sowie soziale Kompetenz, Teamfähigkeit und insbesondere Erfahrungen mit Methoden und Verfahren der Technikbewertung zu den Grundqualifikationen eines Ingenieurs. 

Wegen der fachübergreifenden Bedeutung der Thematik ist die Lehrveranstaltung für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit besonders geeignet, wenn nicht sogar zwingend. Um Technikbewertung für die Teilnehmer der Lehrveranstaltung praktizierbar zu machen, erfolgt im Rahmen von Musterprojekten eine exemplarische Vertiefung unter Anwendung bekannter Methoden und Verfahren. Ziel dieser Projekte ist es aber auch, die Probleme einer Technikbewertung auszuweisen.
​​

​​Aktuelles

Beachte: 

Die Veranstaltung wird als Seminar durchgeführt. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 25 begrenzt. Für die Teilnahme ist daher eine Anmeldung erforderlich, die formlos an juergen.franz@hs-duesseldorf.de​ zu richten ist. 

Über die Zulassung entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie, obgleich zugelassen, nicht teilnehmen können. 

Mit der Anmeldung erhalten Sie Informationen zum Ablauf und zur Bewertung.